Daten und Karten zu Berlin 1: FIS-Broker

Bei unserer Datenrecherche stießen wir auf einige interessante Seiten, die wir hier vorstellen wollen. Den Anfang machen wir mit der Homepage der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung (Insidername: SenStadt), die eine Fundgrube für Informationen zu Wohnbau, Sozialstruktur und Kartenmaterial darstellt.

Für uns war vermutlich die Webanwendung FIS-Broker am auffälligsten: Eine interaktive Karte, die von den verschiedenen Abteilungen der SenStadt für Berichte genutzt wird. Der Broker selbst verweist nur auf die Daten, die auch von anderen Senatsverwaltungen stammen können, und bietet den Zugang dazu an. So gut wie alle Karten, die wir in den Berichten gefunden haben, basieren auf einem FIS-Broker-Output. Leider ist der FIS-Broker für ungeübte Benutzer schwierig zu bedienen – und obendrein noch ziemlich langsam. Für unsere Bedürfnisse kommt noch hinzu, dass es in den meisten Fällen weder möglich ist, Karten zu überlagern, noch das Datenmaterial zu den Karten herunterzuladen. Berücksichtigt man den eingeschränkten Anwendungsbereich des FIS-Brokers, stellt er eine wirklich gute Übersicht über die Geodaten dar, die bei der SenStadt verwendet werden.

Der letzte Hackday der Open Knowledge Foundation drehte sich rund ums Thema Geoinformationsdaten und FIS-Broker. Einerseits, um die Benutzeroberfläche des Brokers zu optimieren, andererseits, um den Austausch und die Diskussion um Offene Daten in Berlin anzuregen. Wir sind schon gespannt auf die Ergebnisse!

Jetzt schon als Offene Daten verfügbar sind übrigens die Lebensweltlich Orientierten Räume (LOR) als Geodaten zum Download und zum Einbinden in eigene Geoanwendungen.

Neben den Wohnatlas und der Mietspiegel-Übersicht sowie Infos zu Quartiersmanagement und Aktionsräumen waren folgende Berichte, in denen Daten zu sozialen und wohnungsbaulichen Veränderungen vorkommen, für uns interessant: Das Monitoring Soziale Stadtentwicklung, der Wohnungsmarktbericht und der Umweltatlas. Dazu mehr in Teil 2…

Leave a Reply